Pressemitteilung:

  • 10. Mai 2010
OV Merkstein

Informationsveranstaltung des OV Merkstein zur Verkehrsproblematik

Foto Infoveranstaltung OV Merkstein zur Verkehrsproblematik

Bei einer Informationsveranstaltung widmete sich der SPD-Ortsverein Merkstein dem Problematik Verkehr und stellte die Frage, wann der Ortsteil endlich vom Durchgangs- und Lkw-Verkehr entlastet wird. Viele Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung des Ortsvereins gefolgt.

Der Durchgangsverkehr an der Willibrord- in Richtung Thiergartenstraße belastet die Anwohner in vielerlei Hinsicht. Der durch regen LKW-Verkehr entstehende Lärm und Schmutz sei kaum zu ertragen. Zudem seien viele Fahrer auch noch zu schnell unterwegs und es sei ein Wunder, dass noch keinem Kind aus Kindergarten oder Grundschule etwas passiert sei.

Der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein äußerte sich zu der möglichen Umgehungsstraße. "Wir erwarten für Ende Mai die Ergebnisse einer Verkehrsbelastungs- und Umweltverträglichkeitsstudie. Danach werden wir die Angelegenheit kritisch prüfen". Viele Veranstaltungsteilnehmer waren der Ansicht, dass sich durch die geplante Umgehungsstraße für Alt-Merkstein durch die Bicherouxstraße und den Ortsteil Unter Worm, das Problem nur verlagert. "Wir werden gemeinsam mit unserer niederländischen Schwesterpartei PvdA überlegen, in welcher Form eine Umgehungsstraße sinnvoll ist", versicherte Dr. Fleckenstein. Vor 2016 rechne er ohnehin nicht mit einer Realisierung der Umgehung durch den Landesbetrieb Straßen NRW. "Bis dahin können sich die Rahmenbedingungen ändern."