Pressemitteilung:

  • 07. Juni 2010
Fraktion

Besichtigung der Nivelsteiner Sandwerke

Besuch bei den Nivelsteiner Sandwerken

Um einen besseren Einblick in das Wirtschaftsleben der Stadt Herzogenrath zu bekommen, besichtigt die SPD-Fraktion in regelmäßigen Abständen die unterschiedlichsten Gewerbebetriebe in der Rodastadt. Aktuell war man zu Gast bei den Nivelsteiner Sandwerken.

Die Geschäftsführer Dipl. Berg. Ing. Charles Russel und sein Sohn Bernhard Russel führten die Gruppe zunächst zum ehemaligen Tagebau Ottilie, wo die Sozialdemokraten sich ein Bild davon machen konnten, wie in über 20 Jahren ein ökologisch wertvolles Stück Landschaft behutsam wieder hergestellt wurde.

Eine weitere Station der Besichtigung war die zuletzt aufgeschlossene Grube im Hochfeld. Hier kam auch das Thema LKW-Verkehr durch Merkstein und Herzogenrath zur Sprache. "Im Eurode - Rat werden wir darauf drängen, dass die Stadt Kerkrade hier eine bessere Wegstrecke über die Meuserstraat wieder ermöglicht, um die LKW-Verkehre nach den Niederlanden ohne große Umwege abfließen zu lassen", berichtete der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Gerhard Neitzke von einer Initiative der Sozialdemokraten. Alleine 80 – 100 LKW sind es nach aktuellen Zahlen täglich, die durch die Sperrung der Meuserstraat dazu gezwungen werden, einen Umweg durch Herzogenrath zu fahren. Herr Russel sagte im Gegenzug zu, Beschwerden von Anliegern über Verschmutzungen oder Fehlverhalten von Fahrern schnell nachzugehen.

In Nivelstein erläuterte Herr Russel die mit großem Aufwand 2,7 Kilometer langen hergerichteten Gleisanlagen, mit denen die Firma alle Vorleistungen erbracht habe, um zukünftig tausende Tonnen Sand über die Bahn transportieren zu lassen. Alleine hier, so Charles Russel, habe man über eine viertel Million Euro vorab investiert. Leider kämen die abschließenden Verhandlungen mit der DB nicht recht voran. Der Stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein betonte, wie sehr auch der SPD daran gelegen sei, möglichst viele Transporte über die Schiene abzuwickeln, um Herzogenrath von Verkehr zu entlasten. Die SPD-Fraktion hat mittlerweile Schritte eingeleitet, um auf politischer Ebene für Unterstützung zu sorgen.