Pressemitteilung:

  • 16. November 2010
Fraktion

Schulentwicklung in Kohlscheid

Die Herzogenrather Parteispitzen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke trafen sich zu einem weiteren Sondierungsgespräch, diesmal zum Thema
Schulpolitik. Unter Einbeziehung der schulpolitischen Sprecher der drei
Ratsfraktionen wurden vorrangig der Schulentwicklungsplan diskutiert und dabei
inhaltliche Übereinstimmung festgestellt.

Einmütig wurde festgehalten, dass
  • in Herzogenrath-Mitte und in Merkstein kein Handlungsbedarf besteht.
  • in Kohlscheid alle Grundschulen zunächst für die Dauer des aktuell vorliegenden Schulentwicklungsplanes (ca. 4 Jahre) erhalten bleiben.
  • eine Zusammenarbeit der Haupt- und Realschule im Konsens mit den jeweiligen Schulmitwirkungsgremien angestrebt werden soll
  • aufgrund des offensichtlichen Bedarfes ein Angebot für eine Sekundarstufe II (S II) in Kohlscheid geschaffen werden sollte, zumal damit für die Kohlscheider Schüler ein besseres Schulangebot geboten werden kann und somit die Notwendigkeit, sich nach Aachen zu orientieren, verringert wird.

    Darüber hinaus bestand Einigkeit, zusätzlich zum bestehenden Schulsystem und ohne Beeinträchtigung der vorhandenen Schullandschaft ein alternatives
    Schulangebot zu realisieren. Diese Schule soll vor allem längeres gemeinsames Lernen, auch unter Einbeziehung von Schülern mit Behinderungen (Inklusion), und jahrgangsgemischte Unterrichtsformen ermöglichen. Um eine Gefährdung der übrigen Schulen zu verhindern, soll die jährliche Aufnahme von Kindern (einschließlich auswärtiger Kinder und Kinder mit Behinderungen) auf maximal ca. 30 beschränkt werden.

    Den Parteien ist wichtig, ihr Konzept nur unter Einbeziehung der Bürgerschaft und aller beteiligten Schulen umsetzen zu wollen. Deshalb ist man sich einig, die gemeinsamen Vorstellungen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Aus diesem Grund lädt man schon jetzt die Bürgerschaft zu einem Diskussionsabend für Donnerstag, 02.12.2010, 20.00 Uhr, in den Technologiepark Herzogenrath in Kohlscheid ein.

    Aufgrund der positiven Bilanz zu diesem Thema waren sich die Parteien einig, ihre Gespräche fortzusetzen. Als nächstes Thema wurde dabei der Haushalt 2011 ins Visier genommen.
  •